Menü
Der Golf-Club Hoisdorf verabschiedet sich mit tiefer Trauer, enger Verbundenheit und sehr großem Dank von Hans-Joachim Braumann.

Im Alter von 88 Jahren verstarb der Platzeigner des GCH am 13. September 2018 in seinem Haus in den Hoisdorfer Lunken im Beisein seiner Ehefrau.


Hans-Joachim Braumann hat das 40-jährige Jubiläum des GCH im vergangenen Jahr mit erlebt und über mehr als 40 Jahre hinweg nicht nur den Club maßgeblich geprägt. Er war ein Pionier der aufstrebenden Golf-Szene der 70er, ein Visionär mit großen Träumen und Zielen, ein hemdsärmeliger Macher, und ein Charaktertyp mit Ecken und Kanten. Hans-Joachim Braumann hat die norddeutsche Golf-Szene über vier Jahrzehnte mitgetragen – als Mensch, und als Unternehmer. Über Höhen und Tiefen hinweg – bis zuletzt.

Zu Beginn der 70er waren öffentliche Golfplätze in den USA, in Schottland, Irland und England und sogar in Teilen Afrikas im Aufstreben – in Deutschland zu damaliger Zeit undenkbar. Hier war Golf eher elitär und nur für einen exklusiven Personenkreis zugänglich. Zusammen mit einer Gruppe von weltoffenen Golf-Interessierten wuchs in Hans-Joachim Braumanns Gedanken die Vision, das Konzept des öffentlichen Golfplatzes nach Deutschland zu überführen. Und in der Hamburger Region zu etablieren. Ein Public Course an der Hamburger Landesgrenze. Als norddeutscher Grundbesitzer mit einem Faible für Afrika kannte er öffentliche Golfplätze aus Namibia. Mit dieser revolutionären Idee nahmen die Dinge ihren Lauf.

Am 26.02.1977 wurde der Golf-Club Hoisdorf mit dem ersten öffentlichen Golfplatz in Deutschland gegründet. Eine Signalwirkung für die Golf-Branche in Deutschland! Mit Hilfe des bekannten Platzarchitekten Kurt Peters entstand die idyllische GCH-Anlage in den Hoisdorfer Lunken. Kein Baum wurde neu gepflanzt, die topographischen Gegebenheiten haben das Optimum für ein Golfer-Herz bereitgestellt: weitreichender Baumbestand, hügelige Endmoränenlandschaft, Waldflächen, und Horizont wohin man nur schaute. Zunächst ein „Paradiesvogel“ in der Szene, später ausgezeichnet als einer der schönsten Golfplätze Deutschlands, und betitelt als „Golf-Perle“. Über die Jahre gerne bespielt von vielen verschiedenen Menschen, Persönlichkeiten und auch Prominenten von Fußballprofis bis zum Weltklasseboxer.

Bis heute bietet die weitläufige Anlage viele Optionen. „Das, was meinen Golfplatz ausmacht und in der Hamburger Region einzigartig ist, das kann man nicht einfach neu kaufen.“ so Hans-Joachim Braumann in einem Interview.
Menschlich war Hans-Joachim Braumann ein handfester Charaktertyp mit einem sehr großen Herzen. Im damaligen Gründungs-Team des GCH war er neben einem Journalisten, einem Banker, dem Platzarchitekten, und seiner Familie der Macher mit Kraft und großem Mut. Der kreative Kopf des Projekt-Teams – sein Sohn Axel Braumann – war Head Greenkeeper und selbst ein begnadeter Golfer. Er sprudelte vor Ideen zur Etablierung einer Golf-Oase der Extraklasse, und wirkte als Bindeglied zwischen Club und Platzinhaber.

Es gab von Beginn an eine Jugendabteilung, die der GCH bis heute fördert. Axel Braumann verstarb vor mehr als 30 Jahren, aber seine Vorstellung von einem offenen Golfplatz lebt bis heute weiter. Diesen Geist von menschlicher Offenheit hat Hans-Joachim Braumann nicht nur auf dem Golfplatz gelebt. Auch privat war er von herzlicher Natur. So war er Zeit seines Lebens dem fernen Afrika sehr eng verbunden. Er konnte auch andere mitreißen, und für die schönen Dinge des Lebens begeistern. Die Feierlichkeiten im Hause Braumann waren schon zu Gründungszeiten legendär. Einzigartig war auch sein persönliches Engagement auf dem Golfplatz. Bis zuletzt hat er das Greenkeeping-Team selbst geführt, und den Platz erhalten und sukzessive modernisiert.

Hans-Joachim Braumann wird uns allen als Golf-Pionier, als kreativer Visionär, und als ein Macher mit einem großen Herzen für Menschen für immer in Erinnerung bleiben.

Danke Hans-Joachim Braumann!

Kathrin Alt und der Vorstand des Golf-Club Hoisdorf e.V.